Beratung von Wohnprojekten in der Aufbauphase - nicht alles kann von der Bewohnerschaft in Eigenleistung erbracht werden

Beratung

Wohnprojekte organisieren Vieles selbst. Der Wunsch nach selbstbestimmter Entwicklung des Projektes gehört meist zu den Grundlagen des gemeinsamen Wohnens. Doch dabei stehen Aufgaben an, die gründlich und mit Sachkunde zu betreuen sind. Nicht immer kann das aus den eigenen Kräften des Projektes heraus getragen werden. Hier ist Unterstützung unter anderem bei finanziellen Fragen, bei der Gebäude-Konzeption, bei rechtlichen Aspekten, beim Dialog mit dem Architekten oder der Architektin und bei zahlreichen Details des Wohnens willkommen. Diese Beratung von Wohnprojekten in der Aufbauphase ist unser Arbeitsgebiet

Als Projektentwickler haben wir uns auf diese Situation eingestellt. Wir bieten alle Bausteine an, die für ihr Wohnprojekt gewünscht und sinnvoll sind: von der zeitweisen Unterstützung über die Betreuung in Teilbereichen bis zur kompletten Begleitung. Ganz genau angepasst an ihren Bedarf und ganz genau angepasst an die Organisations-Bedingungen von Eigentümergemeinschaft, Genossenschaft, Mietermodell oder einer Mischform daraus. Gespeist aus den Erfahrungen unserer täglichen Betreuung von Wohnprojekten. So unterstützen wir Gruppen und Einzelpersonen mit Sachkunde und Erfahrung in allen Abschnitten des Weges bis zum Einzug in das Projekt.

Unser Ziel ist es, die Wünsche und Vorstellungen aller Projektbeteiligten möglichst umfassend in die Realität umzusetzen.

Gruppenbildung

Meist beginnt ein Wohnprojekt in einer kleinen Gruppe mit einer zündenden Idee. Ziel und Ergebnis ist die Formulierung eines Projekt-Konzeptes, das von allen in der Projektgruppe gemeinsam getragen wird. In der Projektberatung unterstützen wir diesen entscheidenden Prozess. Die Gruppenbildung mündet dann in das Konzept der gewünschten Wohnform: reines Wohngebäude? Mischung von Wohnen, wirtschaftlichen Aktivitäten Kultur? Cluster-Wohnung? Mehr dazu auf der Seite gemeinschaftliches Wohnen.

Die Gruppenbildung selber hängt ab vom Kreis der Menschen, die sich zusammenfinden. Decken sich ihre Vorstellungen für das Wohnen, die Gemeinschaft und das Gebäude weitgehend, können sie sich unmittelbar der Umsetzung ihres Projektes widmen. Liegen die Vorstellungen weiter auseinander, entscheidet die Gruppe zunächst darüber, einen gemeinsamen Lernprozess zu beginnen. Er besteht darin, Wege zum Ausgleich unterschiedlicher Bedürfnisse und Meinungen zu entwickeln. Hierzu ist in der Regel die Begleitung durch einen erfahrenen Coach sinnvoll. Als Projektbegleiter stellen wir dabei Kontakte her und erarbeiten gemeinsam mit der Gruppe einen Zeitfahrplan, der eine entspannte Entwicklung des Projektes ermöglicht.

Auf der Seite Projektplanung erfahren Sie mehr zur Vorbereitungsphase.

Rechtsform

Die Wahl einer Rechtsform für das Projekt schafft die Grundlagen für das gemeinschaftliche Wohnen. Entscheidend sind die Wünsche der Beteiligten und deren finanzielle Möglichkeiten. Den Auswahlprozess unterstützen wir durch die Diskussion der Vor- und Nachteile der verschiedenen möglichen Modelle. Im Ergebnis liegt die unterschriftsreife Urkunde für die Begründung des Projektes vor.

Finanzierung

Die Finanzierungsmöglichkeiten von Wohnprojekten unterscheiden sich grundsätzlich von den Möglichkeiten von Bauträgern und Investoren. Wohnprojekte verfügen in der Regel nicht über einen Kapitalbestand oder Rücklagen, aus denen heraus sie die Vorplanungen für den Erwerb und den Bau einer Immobilie vorfinanzieren können. Sie sind im Vergabeprozess deshalb darauf angewiesen, zunächst eine rechtssichere Zusage für ein Grundstück oder ein Gebäude zu erhalten. Erst dann ist es ihnen möglich, die nötigen Mittel für die konkrete Bauplanung aufzubringen und eine abschliessende Finanzierungszusage einer Bank zu erhalten.

Wohnprojekte streben den Grundstückserwerb häufig im Rahmen eines Erbbaurechtes an, um ihren Mittelbedarf zum Start des Projektes reduzieren zu können. Bei Investorenmodellen, die eine Zahlung des Erbbauzinses für die gesamte Vertragslaufzeit gleich zu Anfang fordern, können Wohnprojekte in der Regel nicht mithalten.

Bauvorbereitung

Für fast alle Wohnprojekte ist die Suche nach einem geeigneten Grundstück eine zentrale Aufgabe. Wer nicht über die komfortable Situation verfügt, schon zu Beginn auf ein eigenes Grundstück zugreifen zu können, hat verschiedene Möglichkeiten, bei der Suche erfolgreich zu sein. Sind die Gemeinden, private Eigentümer oder besondere Organisationen die geeigneten Ansprechpartner? Wir begleiten entstehende Projekte bei ihrem Suchprozess, fördern die Entwicklung kreativer Ideen und unterstützen bei der Vertragsentwicklung. Und auch bei der Grundstücks-Aquise oder der Grundstücksvergabe stehen wir den Projekten hilfreich zur Seite: sei es, dass es um eine Ausschreibung nach dem Verfahren der Konzeptvergabe geht, sei es, dass eine Erbengemeinschaft ein Grundstück vergibt oder sei es, dass eine Fläche über ein langfristiges Erbbaurecht zur Verfügung steht.

Informieren Sie sich hier über weitere Details zu den Themen Konzeptvergabe und Erbbaurecht.

Baubegleitung

Die Bauphase eines Projektes fällt in die Zuständigkeit des oder der Architekten und der beauftragten Baugewerke. Für das Wohnprojekt meist eine arbeitsreiche Zeit, sind doch zahlreiche Detailfragen abzustimmen, auftretende Probleme zu lösen und die nötigen finanziellen Mittel zeitgerecht zum Bauaublauf bereitzustellen. Hier ist es in der Regel nicht möglich, stets die gesamte Gemeinschaft an den nötigen und meist zeitkritischen Entscheidungen zu beteiligen. Unsere Aufgabe als Projektbegleitung besteht darin, die Festlegungen des Projektes im Bauablauf zu sichern und die nötige schnelle Kommunikation zwischen allen Beteiligten sicherzustellen.

Abschluss

Mit diesen Aufgaben sind wir in Luxemburg und in der Grossregion im Land Rheinland-Pfalz für Sie da. Wir bieten Beratung von Wohnprojekten in der Aufbauphase und Begleitung in allen Abschnitten der Projektentwicklung an. Das kann sich auf die Unterstützung in Einzelfragen beziehen. Oder auf die Komplettbegleitung über die gesamte Phase der Projektentwicklung. Wohnprojekte profitieren dabei vom Wissen, das in anderen Projekten bereits angesammelt worden ist. Und sie können sich auf eine Betreuung verlassen, die stets das gesamte Projekt im Blick hat.

Die Projektentwicklung Scheibel kooperiert dabei auch mit anderen Organisationen und Unternehmen, die im Bereich des gemeinschaftlichen Wohnens aktiv sind. Das fördert die Vernetzung und den Wissensaustausch. Ressourcen sind gemeinsam nutzbar. Und Projekte haben die Gelegenheit, kreative Ideen aus dem Miteinander und den Erfahrungen anderer zu entwickeln.

Weitere Details über die Aspekte des gemeinschaftlichen Wohnens auf der Seite Wohnprojekte

Hinweise auf weiterführende Literatur sowie links zu den grossen Wohnprojekt-Organisationen in Mitteleuropa auf der Seite Tipps